Dienstag, 7. Februar 2017

Ringelheimatpulli

Meinen Mann benähe ich wohl am allerliebsten, denn er trägt alles sehr gern und regelmäßig. Bis auf die eingeschränkte Farbauswahl darf ich mich richtig austoben. Und doch mache ich es viel zu selten.
Aber zu Weihnachten hat mein Mann einen neuen Pulli bekommen.
 
 
 
Genäht habe ich einen Miro von worawo. Das Schnittmuster ruhte schon Ewigkeiten auf meinem Rechner. Ich habe die Unterteilungen weggelassen und auch keine Taschen gemacht.
Da es mein Mann nicht zu auffällig mag, habe ich den schlichten Streifen-Sommersweat mit einem olivgrünen Jersey und passenden Bündchen kombiniert. Lediglich die elastische Paspel ist etwas heller. Das finde ich aber weiter nicht tragisch. Leider hatte ich auch keine passende olivfarbene Plotterfolie, so dass ich dann auf Grau ausweichen musste.
 
 
 
Für den Plott habe ich mich im Internet inspirieren lassen. Wer dies nicht selbst tun kann, sollte mal HIER vorbei schauen.
Die Koordinaten entsprechen dem Geburtsort meines Mannes und unserem Kennlernort.
Für einen weiteren Tipp habe ich das Stadtwappen noch auf die Pullirückseite geplottet.
Na, jemand hier, der den Namen der gesuchten Stadt hier kennt? Hast es jemand erkannt?
  
Schnittmuster: Miro worawo (in Gr. M)
Material: gestreifter Sommersweat von Afs, Jersey, Bündchen und elastische Paspel gekauft bei ginilotte
 
 
Parallel habe ich im Übrigen auch meinem Bruder einen Miro genäht. Eine Nummer größer und kombiniert mit rot. (Mein Bruder ist farblich mutiger als mein Mann.) Den Plott habe ich natürlich angepasst. Er ist ja ein Rostocker Jung! Deshalb durfte hinten natürlich unserer Rostocker Greif nicht fehlen...
 
 
Ich schicke meine Weihnachtsgeschenke für die Männer der Familie mal zum Creadienstag und zu HoT, HerrMann, für Söhne und Kerle und Dienstagsdinge und hoffe, dass ich in Zukunft mal wieder häufiger zum Bloggen komme. Zum Nähen schaffe ich es eigentlich recht häufig!
 
Euch allen einen schönen Dienstag!
* JuNE *